Männerchor "Eintracht" Reuth e.V.
♬♪  Eintracht hält Macht  ♪♬

Patenvereine

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung unserer vier Patenvereine. Der Männergesangverein Burk ist unser Patenverein, während wir die Patenschaft vom Gesangverein Cäcilia Lyra Weilersbach, vom Gesangverein Cäcilia Kirchehrenbach und vom Gesangverein Hundsboden übernommen haben. 

 

Männergesangverein Burk
Fahnenweihe: 20. Mai 1951 

Der Männergesangverein Burk wurde 1906 gegründet und ist somit 5 Jahre älter als unser Verein.

Im Mai 1951 plante unser Verein ein großes Ereignis: Das 40-jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe. Um den Männerchor Burk als Patenverein zu gewinnen, fuhr man im Februar 1951 mit 80 Personen nach Burk. Die beiden Vorstände Hans Schmitt aus Reuth und Baptist Karnbaum aus Burk besiegelten die Patenschaft mit Handschlag.

Das 40-jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe fand vom 19. bis 21. Mai 1951 statt. Am 19. Mai wurde der Patenverein aus Burk am Ortsrand abgeholt und durch den festlich beflaggten Ort zum Festkommers begleitet. Am nächsten Tag fand der Höhepunkt statt. Beim Festzug zur Kirche begleiteten außer den Vereinsabordnungen noch 21 Fahnenjungfrauen unsere Fahne. Geistlicher Rat Adam Männlein bezeichnete beim Festgottesdienst die Fahne als Symbol der Eintracht und Treue. Der gesangliche Höhepunkt war am Nachmittag ein Konzert mit 23 Chören auf dem Heilmannskeller. Am dritten Tag fand nach dem Gottesdienst am Ehrenmal eine Gedenkfeier für die gefallenen und verstorbenen Mitglieder statt. Ein Tanzabend beim Vereinswirt rundete diese drei unvergesslichen und erlebnisreichen Tage ab.    

 


Gesangverein Cäcilia Lyra Weilersbach
Fahnenweihe: 31. Mai 1953 

 

Informationen über unseren Patenverein Weilersbach finden Sie unter folgendem Link

 

 

Gesangverein Cäcilia Kirchehrenbach
Fahnenweihe: 02. Juni 1957

 

Informationen über unseren Patenverein Kirchehrenbach finden Sie unter folgendem Link.

 

 


Gesangverein Hundsboden
Fahnenweihe: 09. Juni 1968

 

Der Gesangverein Hundsboden wurde 1958 gegründet. Seit der Gründung gab es zwischen Hundsboden und Reuth eine enge Verbindung, waren doch mit Peter Schnell, Franz Ammon, Alfons Ammon und Roland Wölfel vier Reuther als Chorleiter in Hundsboden tätig. Außerdem sangen auch Reuther Sänger einige Zeit im dortigen Chor. Wegen Mangel an Sängerinnen und Sängern wurde der Singbetrieb in Hundsboden eingestellt.